Ihr Baby leidet unter Soor? Verwenden Sie Cocoslove Kokosöl beim Stillen

Wenn Ihr Baby unter Soor leidet, hat es auf der Zunge, an der Innenseite der Wangen oder auch am Gaumen weiße Krümel, die aussehen wie Hüttenkäse. Unter diesen Krümeln ist das Zahnfleisch des Babys rau und rot, manchmal blutet es sogar. Wenn Sie diese Symptome erkennen, können Sie davon ausgehen, dass das Baby beim Trinken Schmerzen hat.

Soor kann zudem eine Infektion im Windelbereich verursachen, denn wenn dieser Pilz einmal vorhanden ist, wandert er schon rasch zur Windel. Um Soor vorzubeugen oder zu behandeln, können Sie Cocoslove Kokosöl verwenden. Reiben Sie den Mund Ihres Babys regelmäßig ein mit Cocoslove Kokosöl. Wenn Ihr Baby bereits Soor hat, sollten Sie dabei sehr vorsichtig vorgehen.

Wie kann Cocoslove Kokosöl bei Soor helfen?

Soor ist eine Pilzinfektion, und wenn Sie Ihr Baby stillen, kann diese auch Ihre Brüste befallen. Woher kommt dieser Pilz? Jeder trägt ihn bei sich. Candida kommt unter anderem vor auf der Haut und im Darm. Normalerweise hält das Verdauungssystem diesen Pilz in Schach, aber manchmal entsteht ein Wildwuchs.

Beim Stillen sind zum Beispiel hervorragende Bedingungen für die Vermehrung dieses Pilzes vorhanden: Wärme, Süße und Feuchtigkeit – alles Faktoren, die im Mund Ihres Kindes beim Trinken vorhanden sind. Leider kann Soor zu Infektionen führen, auch an den Brüsten. Wenn Sie stillen, sollten Sie daher Ihre Brustwarzen mit Cocoslove Kokosöl einreiben, da dieses hilft bei der Bekämpfung schädlicher Bakterien.

Wie erkenne ich Candida oder Soor beim Stillen?

Manche Mütter merken es nicht mal, wenn Ihre Brustwarzen von einer Candida-Infektion befallen sind. Sie haben keinerlei Schmerzen. Achten Sie daher auf die folgenden Symptome: rosa oder rot glänzende Brustwarzen mit weißen Stellen. Risse in den Brustwarzen, die nicht verheilen. Juckende Brustwarzen, die sehr sensibel werden, zum Beispiel, wenn die Kleidung dagegen scheuert. Ein brennendes Gefühl in den Brustwarzen. Brustwarzen, die schmerzen, in den Momenten, in denen Sie gerade nicht stillen.

Ob Sie an einer Soor-Infektion leiden, sollten Sie von einem Mediziner diagnostizieren lassen. Möglicherweise führt auch eine falsche Haltung beim Stillen zu schmerzenden Brustwarzen.

Cocoslove Kokosöl pflegt bei Soor-Infektion Baby und Mutter

Cocoslove Kokosöl verfügt von Natur aus über antibakterielle Eigenschaften. Es pflegt Ihr Baby aber auch Ihre Brüste, wenn Ihr Baby an Soor leidet. Sonst wird die Infektion immer wieder zurückkommen. Pflegen Sie den Mund Ihres Babys mit Cocoslove Kokosöl: Reiben Sie die Innenseite des Munds und den Gaumen des Babys regelmäßig ein mit Cocoslove Kokosöl. Machen Sie das auch mit Ihren Brustwarzen, vor allem wenn die Haut dort bereits Risse aufweist und trocken ist. Sie können das Cocoslove Kokosöl also für beides verwenden.

Eine Soor-Infektion sollte immer behandelt werden. Auch bei Müttern besteht nämlich das Risiko, dass die Infektion sich zum Beispiel über den Milchkanal im Körper verbreitet. Pflegen Sie Ihre Brustwarzen ab der Geburt des Babys mit Cocoslove Kokosöl, um von Anfang an einer Infektion vorzubeugen. Nehmen Sie als werdende oder stillende Mutter außerdem täglich einen Löffel Cocoslove Kokosöl ein: So schützen Sie sich auch von innen.

pregnant_woman_eating_healthy.jpg

CocosLove Produkt

Inhalt: 1000ml
Fair trade, Glutenfrei
100% Premium Quality Kokosöl
€ 17,95

CocosLove kaufen Sie in Bioläden und Reformhäuser oder über unseren offiziellen Online-Shop amanvida.eu.

Online Bestellen