Cocoslove Kokosöl für die Bekämpfung von (Kopf-)Läusen

Man könnte meinen, dass die Kopfläuse genau wie die Kinder nach den Sommerferien wieder in die Schule gehen. Das Kind ist erst ein paar Wochen wieder in der Schule und schon geht’s los: Es gibt eine Läuseplage. Aber der Schein täuscht: Die Läuse sind das ganze Jahr über da, aber in der Schule werden die Kinder einfach häufiger kontrolliert. Dadurch werden Kopfläuse dort zum Glück schneller entdeckt. Aber was macht man dann?

Kopfläuse verursachen Juckreiz bei Kindern

Die Läuse befinden sich meistens auf dem Kopf zwischen den Haaren, daher werden sie auch Kopfläuse genannt. Sie kriechen hinter die Ohren, unter den Pony und in den Nacken, wo es schön warm ist und sie gut an das Blut herankommen. Dazu stechen sie das Kind einige Male pro Tag und verursachen dadurch den Juckreiz. Die Nissen (Eier) der Läuse sehen aus wie Schuppen. Der Unterschied ist, dass Schuppen sich lösen lassen und die Nissen an den Haaren festkleben.

Kleine Kinder sind in der Schule ständig am spielen. Dabei kommen sie den anderen Kindern sehr nah und so können die Läuse ganz einfach vom einen Kopf zum nächsten wandern. Manche Eltern befürchten auch, dass ihr Kind Läuse bekommt, weil der Hund auf dem Bett schläft. Diese Angst ist unbegründet: Tiere haben andere Läuse als Menschen und können diese daher nicht auf Menschen übertragen.

Läuse leben nicht lang: Sie sterben nach 30 Tagen. Aber sie pflanzen sich sehr schnell fort. Eine junge Laus ist bereits nach 7 bis 10 Tagen geschlechtsreif und kann ab dem Moment selbst Eier legen. Eine einzige Laus kann in ihrem Lebenszyklus von einem Monat bis zu 250 Eier legen.

Was kann man gegen Läuse tun? Verwenden Sie nicht irgendein Läuseshampoo sondern Cocoslove Kokosöl

Wenn ihr Kind sich Läuse eingefangen hat, sollte man die Läuse mit einem feinen Kamm und/oder einem Kopflausmittel bekämpfen. Am besten sollten Sie 2 Wochen lang die Haare täglich nass machen und kämmen. Die ganze Familie sollte kontrolliert und bei Bedarf behandelt werden.

Wenn Sie ein Kopflausmittel verwenden, müssen Sie den Kopf der befallenen Person damit einreiben oder die Haare damit waschen. Die Haare des Kindes einfach einige Minuten unter Wasser tauchen hilft aber auch schon: Die Läuse ertrinken. Dabei können Sie noch etwas Lavendelessenz in das Wasser geben: Läuse hassen Lavendel! Danach sollten Sie die Haare über einem weißen Blatt Papier kämmen, sodass Sie prüfen können, ob dabei tatsächlich Läuse aus dem Haar gekämmt werden.

Die herkömmlichen Kopflausmittel enthalten oft chemische Inhaltsstoffe. Keine gute Sache, wenn man bedenkt, dass man dieses Mittel oft zwei Wochen lang auf eine häufig schon mit (offenen) Kratzwunden versehene Kopfhaut auftragen soll. Außerdem bauen die Läuse manchmal eine Resistenz gegen die chemischen Shampoos auf. Daher sollte man lieber auf ein natürliches Mittel zurückgreifen: zum Beispiel Cocoslove Kokosöl. Massieren Sie dazu das Kokosöl in die nassen Haare und lassen Sie es einige Stunden (oder eine ganze Nacht) einwirken. Denken Sie bitte daran, ein Handtuch auf das Kissen zu legen, wenn Ihr Kind mit dem Kokosöl im Haar schlafen geht. Die antibakteriellen Stoffe des Öls bekämpfen die Läuse. Außerdem wird das Fett über Nacht fester, wodurch die Läuse erstickt werden. Am nächsten Tag sollten Sie die Haare wieder gut durchkämmen. Nach der Haarbehandlung sollten Sie die Haare niemals mit den Fingern „durchwühlen“, denn dadurch kriegen die Läuse wieder Sauerstoff und der Sinn der Behandlung ist ja ihnen die Luft zum Atmen zu entziehen.

mother_child_cooking_healthy.jpg

CocosLove Produkt

Inhalt: 1000ml
Fair trade, Glutenfrei
100% Premium Quality Kokosöl
€ 17,95

CocosLove kaufen Sie in Bioläden und Reformhäuser oder über unseren offiziellen Online-Shop amanvida.eu.

Online Bestellen